Аirs
Duos...
Opéras
Cantates
Compositeurs
Switch to English

Duet: Jetzt Schätzen jetzt sind wir allein

Compositeur: Beethoven Ludwig van

Opéra: Fidelio

Rôle: Jaquino (Ténor)

Rôle: Marzelline (Soprano)

Désolé, mais nous n'avons pas encore de partition séparée pour cette partie, mais vous pouvez télécharger la partition complète de cet opéra et trouver manuellement ce que vous cherchez.

Partition vocale

"Fidelio" PDF 6Mb "Fidelio" PDF 7Mb "Fidelio" PDF 9Mb "Fidelio" PDF 9Mb "Fidelio" PDF 11Mb "Fidelio" PDF 12Mb "Fidelio" PDF 12Mb "Fidelio" PDF 13Mb "Fidelio" PDF 19Mb "Fidelio" PDF 22Mb "Fidelio" PDF 23Mb "Fidelio" PDF 51Mb "Fidelio" PDF 51Mb

Partitions d'orchestre

"Fidelio" PDF 5Mb "Fidelio" PDF 6Mb "Fidelio" PDF 19Mb "Fidelio" PDF 25Mb "Fidelio" PDF 40Mb "Fidelio" PDF 48Mb
ERSTER AUFTRITT
Marzelline, Jaquino.

Nr. 1 - Duett

JAQUINO
Jetzt, Schätzchen, jetzt sind wir allein,
Wir können vertraulich nun plaudern.

MARZELLINE
Es wird ja nichts Wichtiges sein,
Ich darf bei der Arbeit nicht zaudern.

JAQUINO
Ein Wörtchen, du Trotzige, du!

MARZELLINE
So sprich nur, ich höre ja zu.

JAQUINO
Wenn du mir nicht freundlicher blickest,
So bring ich kein Wörtchen hervor.

MARZELLINE
Wenn du dich nicht in mich schickest,
Verstopf ich mir vollends das Ohr.

JAQUINO
Ein Weilchen nur höre mir zu,
Dann lass' ich dich wieder in Ruh.

MARZELLINE
So hab ich denn nimmermehr Ruh;
So rede, so rede nur zu.

JAQUINO
Ich habe zum Weib dich gewählet,
Verstehst du?

MARZELLINE
Das ist ja doch klar.

JAQUINO
Und, wenn mir dein Jawort nicht fehlet,
Was meinst du?

MARZELLINE
So sind wir ein Paar.

JAQUINO
Wir könnten in wenigen Wochen -

MARZELLINE
Recht schön, du bestimmst schon die Zeit.

JAQUINO
Zum Henker, das ewige Pochen!

MARZELLINE
So bin ich doch endlich befreit!

JAQUINO
Da war ich so herrlich im Gang,
Und immer entwischt mir der Fang.

MARZELLINE
Wie macht seine Liebe mir bang,
Wie werden die Stunden mir lang.
Ich weiss, dass der Arme sich quälet,
Es tut mir so leid auch um ihn!
Fidelio hab ich gewählet,
Ihn lieben ist süsser Gewinn.

JAQUINO
Wo war ich? - Sie sieht mich nicht an.

MARZELLINE
Da ist er - er fängt wieder an.

JAQUINO
Wann wirst du das Jawort mir geben?
Es könnte ja heute noch sein.

MARZELLINE
O weh! Er verbittert mein Leben.
Jetzt, morgen und immer, nein!

JAQUINO
Du bist doch wahrhaftig von Stein!
Kein Wünschen, kein Bitten geht ein.

MARZELLINE
Ich muss ja so hart mit ihm sein,
Er hofft bei dem mindesten Schein.

JAOUINO
So wirst du dich nimmer bekehren?
Was meinst du?

MARZELLINE
Du könntest nun gehn.

JAQUINO
Wie? Dich anzusehn willst du mir wehren?
Auch das noch?

MARZELLINE
So bleibe hier stehn!

JAQUINO
Du hast mir so oft doch versprochen -

MARZELLINE
Versprochen? Nein, das geht zu weit!

JAQUINO
Zum Henker, das ewige Pochen!

MARZELLINE
So bin ich doch endlich befreit!

JAQUINO
Es ward ihr im Ernste schon bang,
Wer weiss, ob es mir nicht gelang.

MARZELLINE
Das ist ein willkommener Klang,
Es wurde zu Tode mir bang.